Verfasst von: Enrico Kosmus | 2. Dezember 2020

Schutz-Dharani

Ananda, dieses starke und kraftvolle geheime Mantra, das seit langer Zeit praktiziert wird, wurde von den perfekt und vollständig erwachten, so gewordenen Arhats der Vergangenheit gelehrt. Es wird in der Zukunft von den vollkommen und vollständig erwachten Arhats der Vergangenheit gelehrt werden. Und so ist es auch in der Gegenwart, denn auch ich lehre es. Brahma, Herr der Saha-Welt, lehrt es. Shakra, der Herr der Götter, lehrt es auch. Die vier großen Könige lehren es auch. Die 28 großen Yaksha-Generäle lehren es auch. Und Hariti, mit ihren Kindern und ihrem Gefolge von Dienern, lehrt es auch.

Ananda, jeder Mönch, jede Nonne, jeder Laie und jede Laiin, die diese Königin der Beschwörungen, die große Bewahrerin des Geheimen Mantras, empfängt und es versteht, sieht oder ausführt, genau so, wie es gelehrt und gemeistert wurde, wird bewacht, geschützt, umsorgt und Frieden und Wohlergehen gebracht, so lange er oder sie lebt.

Ananda, durch den Befehl der vollkommen und vollständig erwachten, soeben erwachten Arhats der Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart, wird diese Königin der Beschwörungen, die große Hüterin des Geheimen Mantras, die Person, die so und so genannt wird, bewachen, beschützen, pflegen und ihr Frieden und Wohlergehen bringen. Sie wird eine Grenze bilden. Sie wird eine Grenze in Rufweite weiter östlich bilden. Genauso wird sie eine Grenze in Rufweite weiter westlich bilden. Sie wird eine Grenze in Rufweite im Süden bilden. Sie wird eine Grenze in Rufweite im Norden bilden. Sie wird eine Grenze in Rufweite in allen Haupt- und Zwischenrichtungen bilden.

Ananda, es gibt vier, die auf und neben dem Pfad der vier großen Könige wohnen. Wer sind sie? Sie sind Swasitka, Vishvamitra, Purna und Shriharsa. Wer ihre Namen und ihre Familien kennt, wird nicht in Gefahr sein vor den großen Königen, noch wird er in Gefahr sein vor Räubern, Feuer, Wasser, Menschen oder nicht-menschlichen Wesen.

Ananda, Vajrapanis älterer Bruder namens Laghupani, wohnt in der Stadt, die als Cakravalapur bekannt ist. Wer seinen Namen und seine Familie kennt, wird von ihm bewacht, geschützt, versorgt, begnadigt und ihm Frieden und Wohlergehen gebracht. Im Namen der Person, die so und so genannt wird, flehe ich Vajrapanis älteren Bruder Laghupani an und beschwöre ihn, Laghupani! Auf den Befehl der gesegneten Buddhas der Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart werden alle Yakshas, Rakshasas, Pretas, Pisaci, Kumbhandas, Putanas und Kataputanas, die eine Gelegenheit suchen und nach einer Gelegenheit suchen, der Person, die so und so genannt wird, zu schaden, keine solche Gelegenheit finden, noch werden sie in der Lage sein, mit ihm zu streiten!

Ananda, es gibt vierzehn große Rakshasis. Sie beschützten den Bodhisattva, während er im Schoß seiner Mutter war. Sie beschützten ihn auch während seiner Geburt, als Neugeborener und während er aufgezogen wurde. Wer sind die Rakshasis? Sie sind Bali, Vimala, Ghosa, Pramrud, Bhairavi, Dzambu Drin, Paramalabha, Prabhu, Kirti, Mädrag, Kalahapriya, Tsemo, Bhumidhara und Thabjug. Wer ihre Namen und Familien kennt, wird von ihnen bewacht, beschützt, umsorgt und ihnen Frieden und Wohlergehen gebracht!

Ananda, es gibt acht Rakshasis, die die Vitalität von Männern oder Frauen stehlen, egal ob sie schlafen oder nicht. Wer sind diese Rakshasis? Sie sind Rwa, Thubme, Ngänlob, Phramachän, Dränmo Marmo, Rabchen, Migzang und Jigje. Wer ihre Namen und Familien kennt, wird von ihnen bewacht, beschützt, umsorgt und ihnen Frieden und Wohlergehen gebracht!

Ananda, es gibt sieben Rakshasis, die bis zu hundert Meilen weit reisen, wenn sie den Geruch von Blut riechen. Wer sind diese sieben Rakshasis? Sie sind Ziji Chog, Gatseg, Natsog Jinbong, Dränmo Karmo Zang, Jugdö, Drongkhyer Khoryug und Risung. Wer ihre Namen und Familien kennt, der wird bewacht, beschützt, umsorgt, dem wird Frieden und Wohlergehen gebracht und von ihnen begnadigt!

Ananda, es gibt einen Rakshasi namens Mahakali mit eintausend Söhnen, der am Meeresufer lebt und 80.000 Meilen in einer einzigen Nacht reist. Wer ihren Namen und ihre Familie kennt, wird bewacht, beschützt, versorgt, Frieden und Wohlergehen gebracht und von ihr begnadigt!

Ananda, es gibt fünf Rakshasis, die, zusammen mit 7.700.000 Yakshas, die Menschen auf dem Jambu-Kontinent bewachen und beschützen. Wer sind diese fünf Rakshasis? Sie sind Tagtunyö, Jesunyö, Tobkyi Gyag, Ömebub und Jordän. Wer ihre Namen und Familien kennt, wird von ihnen bewacht, beschützt, umsorgt, Frieden und Wohlergehen gebracht und begnadigt!

Darum flehe ich im Namen der Person, die so und so genannt wird, diese fünf Rakshasis an und bitte sie zusammen mit den 7.700.000 Yakshas um Verzeihung! Durch den Befehl der gesegneten Buddhas der Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart möge die Person, die so und so genannt wird, bewacht, geschützt, versorgt, Frieden und Wohlergehen gebracht und begnadigt werden!

TADYATHA VIMUDE VITIDE PICARITE PIGARITE KARATI KARAVIRA SWARI MADHURAGHOSE SHATAHANITA BHASITAGHE AKKE NAKKE VIKA DITA VIKUTITE VIRAJE VIGHASTAVATE //


Entnommen aus dem „Großer Halter des Geheimen Mantras“ (Mahamantranudharani); übersetzt vom Ngak’chang Rangdrol Dorje (Enrico Kosmus, 2020). Möge es von Nutzen sein!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: