Verfasst von: Enrico Kosmus | 11. September 2020

Qualitäten von Avalokiteshvara

Als nächstes ging Avalokiteshvara nach Magadha. Als er im Land Magadha ankam, sah er Wesen, die zwanzig Jahre lang in der Wildnis gelebt hatten und sich gegenseitig das Fleisch aßen. Bodhisattva Mahasattva Avalokiteshvara fragte sich:  „Mit welcher Methode kann ich diesen Wesen Zufriedenheit bringen?“

Daraufhin ließ Bodhisattva Mahasattva Avalokiteshvara göttliche Regenfälle fallen. Zuerst gab es einen Wasserregen und das Wasser brachte ihnen Zufriedenheit. Dann kam ein Regen aus göttlicher Nahrung mit höchsten Aromen, und sie waren vollständig gefüllt. Als sie durch das Essen der Speisen vollkommen zufrieden waren, fiel ein Getreideregen. Dann fielen Sesam, Reis, Jujubes und wilder Reis. Was auch immer sich diese Wesen wünschten, ihre Wünsche wurden jedes Mal erfüllt.

Die Wesen im Land Magadha waren erstaunt, und sie setzten sich alle zusammen. Sie setzten sich und fragten einander: „Welche Gottheit hat all dies manifestiert?“

Unter ihnen gab es ein Wesen, das viele hunderttausend Jahre alt war. Er war alt, alt, schwach, bucklig und gebogen wie ein Kuhohr. Er sagte zu ihnen: „Nur Bodhisattva Mahasattva Avalokiteshvara hat diese Art von Macht, keine andere Gottheit.

Die dort Versammelten fragten ihn: „Was sind die Eigenschaften von Bodhisattva Mahasattva Avalokiteshvara?“

Der Mann begann, ihnen die Qualitäten von Avalokiteshvara zu beschreiben:

„Er ist eine Leuchte für die, die in der Finsternis leben. Er ist ein Sonnenschirm für jene, die von der Sonne verbrannt sind und Schmerzen haben. Er ist ein Fluss für diejenigen, die von Durst geplagt sind. Er schenkt denen, die Angst haben und sich fürchten, Freiheit von der Angst. Er ist Medizin für diejenigen, die von Krankheit heimgesucht werden. Er ist Vater und Mutter für Wesen, die leiden. Er ist ein Lehrer des Nirvana für jene, die in der Avici-Hölle wiedergeboren werden. Das sind seine besonderen Qualitäten. Diejenigen, die sich an seinen Namen erinnern, werden in dieser Welt glücklich sein und jedes Leiden in Samsara vollständig hinter sich lassen. Diejenigen, die fortwährend Blumen und Weihrauch sammeln und Bodhisattva Mahasattva Avalokiteshvara opfern, werden zu Cakravartin-Königen, die die sieben Juwelen besitzen. Die sieben Juwelen sind: das kostbare Rad, das kostbare Pferd, der kostbare Elefant, das kostbare Juwel, die kostbare Königin, der kostbare General und der kostbare Minister. Diejenigen, die Bodhisattva Mahasattva Avalokiteshvara Blumen darbringen, werden aromatische Körper haben, und wo immer sie wiedergeboren werden, werden ihre Körper vollkommen sein“.

Auf diese Weise lehrte der alte Mann die besonderen Qualitäten von Avalokiteshvara. Dann kehrten die dort Versammelten in ihre Häuser zurück, und der alte Mann kehrte, nachdem er sie ein angemessenes Dharma gelehrt hatte, in seine Heimat zurück, und Bodhisattva Mahasattva Avalokiteshvara verschwand im Himmel.


Übersetzt vom Ngak’chang Rangdrol Dorje (Enrico Kosmus, 2020) aus der englischen Übersetzung „The Basket’s Display“ von 84000.co. Möge es von Nutzen sein!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: