Verfasst von: Enrico Kosmus | 4. Mai 2019

Schöne Körper – cheesecake factory

Der Wunsch nach einem gesunden und schönen Körper ist auch im Buddhismus nicht unbekannt. Zwar werden kosmetische Behandlungen, schönheits-chirurgische Eingriffe oder ähnliche Verfahren nicht unbedingt angewandt, aber man weiß darum, dass entsprechende Handlungen wie das körperliche Verletzen von anderen nicht unbedingt hilfreich ist und nur Qual und Pein über einen bringt. Dharmarakshita meint dazu in seinem „Rad der scharfen Waffen“, einem Text des Mahayana-Geistestrainings folgendes:

Wenn unsere Körper schmerzen und von großer Pein schrecklicher Krankheiten geplagt sind, die wir nicht ertragen können, dies ist das Rad der scharfen Waffen, welches den ganzen Kreis unseres Fehlverhaltens über uns zurückbringt.
Bis jetzt haben wir die Körper von anderen verletzt; von jetzt an lasst uns ihre Krankheit auf uns nehmen.

Dharmarakshita „Rad der scharfen Waffen“; Vers 10

Oder weiter in einem anderen Vers, wo er Bezug auf Schönheit und Hässlichkeit nimmt und Ursachen für einen entwürdigenden Umgang anspricht.

Wenn unsere Körper hässlich sind und andere uns quälen, indem sie sich über unsere Mängel lustig machen, und nie Respekt zeigen, dies ist das Rad der scharfen Waffen, welches den ganzen Kreis unseres Fehlverhaltens über uns zurückbringt.
Bis jetzt haben wir uns Vorstellungen gemacht, denen es an Schönheit mangelt, indem wir unserem Ärger Luft gemacht haben, haben wir hässliche Szenen geschaffen.
Von nun an lasst uns Bücher drucken und gefällige Statuen machen, und nicht unbeherrscht, sondern frohgemut sein.

Dharmarakshita „Rad der scharfen Waffen“; Vers 38

Mipham Rinpoche, ein Meister der tibetischen Rime-Bewegung, hat ein Gebet zur Inspiration für einen schönen Körper verfasst:

༈ བདག་ནི་སྐྱེ་བ་ཚེ་རབས་ཐམས་ཅད་དུ།
DAG NI KYE WA TSHE RAB THAM CHE DU /
Damit ich in all meinen Wiedergeburten und Leben außergewöhnlich gut aussehe
།མཚུངས་མེད་ལྟ་ན་སྡུག་པའི་ལུས་མཆོག་ནི།
TSHUNG ME TA NA DUG PA’I LÜ CHOG NI /
und mein gewöhnlicher Körper schön aussieht,
།ནད་མེད་སྟོབས་ལྡན་རྡོ་རྗེ་ལྟ་བུ་ཐོབ།
NÄ ME TOB DÄN DORJE TA BU THOB /
möge ich frei von Krankheiten sein und vajra-gleiche Macht erlangen und
།རྒྱལ་ཀུན་སྐུ་ཡི་བྱིན་རླབས་འཇུག་པར་ཤོག
GYAL KÜN KU YI JIN LAB JUG PAR SHOG //
den Segen der Körper aller Siegreichen empfangen!

།ལུས་ལྟ་ན་སྡུག་པའི་སྨོན་ལམ་མོ༎
Dies ist das Wunschgebet für einen schönen Körper.


Responses

  1. Moin, danke erstmal für die ganzen tollen Beiträge! In dem aktuellen gibt es einen kleinen Fehler zu Beginn: „Der Wunsch nach einem gesunden und schönen Körper ist auch im Buddhismus unbekannt.“ Soll bestimmt heißen „…. nicht unbekannt“, oder? 🙂

    Viele Grüße, Christian

    >

    • jep, da hat das „nicht“ gefehlt. Danke für den Hinweis. Ist schon korrigiert.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: