Verfasst von: Enrico Kosmus | 17. März 2018

Vollkommene Lebensführung

Namo Guruve!
Verehrung dem Guru-Lama!

NgariPanchenDurch das Aufwühlen des Schatzozeans der glorreichen zwei Ansammlungen bringt das weiße Licht von Wissen und liebender Güte den alles durchdringenden Regen des endgültigen geheimen Fahrzeugs hervor. Dem höchsten Kronjuwel aller Gelehrten und verwirklichten Meister des Schneelandes von Tibet, dem Führer aller fühlenden Wesen, dem Seegeborenen Vajra (Guru Padmasambhava) bezeuge ich meine Verehrung!

Dieser Weise, geschickt im Wissen, die geistigen Makel der Wesen zu reinigen und die Lapislazuli-Vase der höchsten geistigen Begabung hochzuhalten, gewährt die nektargleichen Erklärungen der drei Gelübde. Mögen all jene mit aufrichtigem Interesse sich hier versammeln, um daran teilzuhaben!

Der allgemeine Ausdruck der ursprünglichen Weisheit ist die Große Vollkommenheit Atiyoga. Die vollkommen reine Verkörperung, Kaya, des großen Vajradhara ist das endgültige Ergebnis, die Einheit von Buddha.
Obwohl die Arten des Eintritts in den tiefgründigen und weitreichenden Dharma jenseits von Zahl sind, aber ohne sich auf den großen geheimen Pfad der Reifung und Befreiung (Vajrayana), gibt es keine Verwirklichung, sagte der vollkommene Buddha.
So wie geistige Beschäftigungen unaufhörlich sind, kann man sich nicht mit der ganzen unvorstellbaren Anzahl der Fahrzeuge beschäftigen. Als Orte um auszuruhen am einzig wahren Pfad besitzt eine jedes seinen eigenen entsprechenden Gipfel und sein Ergebnis. Obwohl diese als die individuellen Entsagungen in jedem Fahrzeug zu erlangen sind, welches Resultat kann erlangt werden, ohne den einen Pfad aller Fahrzeuge zu betreten?
Hier sind gemäß der Tradition der Großen Vollkommenheit das Shravakabuddhayana, das Pratyekabuddhayana und das Bodhisattvayana die drei ursächlichen Fahrzeuge mit Merkmalen; das Kriyatantra, Ubhayatantra und Yogatantra sind die drei äußeren Tantras und das unübertreffliche Vater-Tantras des Mahayoga, das als das Mutter-Tantra (Anuyoga) bekannte und die non-duale Tantra-Klasse des Atiyoga sind die drei inneren Tantras (die die neun Fahrzeuge vervollständigen).
Es wird gelehrt, dass die individuellen Halter des Shravakabuddhayana, Pratyekabuddhayana und Bodhisattvayana in den Pfad der Vajra-Halter eintreten können. Das wird ganz klar im Tantra der fünfhundert tausend Verse (pancasatasahasra) dokumeniert.
Da der Eintrittsmodus in das Mantra von den Unterschieden in der Aufnahmefähigkeit abhängt, gibt es viele Zugänge. Jedoch ist das nicht das Hauptthema der Diskussion.
Hier, unter jenen mit überragender, durchschnittlicher und einfacher Fähigkeit sind jene die Glücklichen mit außergewöhnlicher Intelligenz, die sich früher alle Übungen vervollkommnet haben und durch das Erhalten der Ermächtigung augenblicklich alle drei Gelübde erhalten. Dies war im Falle Indrabhutis so, wo Erkenntnis und Befreiung gleichzeitig eintraten.
Die Mittelmäßigen stützen sich auf das individuelle Ritual für jedes der drei Gelübde und erlangen sie stufenweise wie Nagarjuna.
Die weniger glücklichen einfachen Strebenden, deren Geist schwieriger zu zähmen ist, müssen sich stufenweise mit der Reinigungsübung der zehn Grundsätze, den vier philosophischen Lehren, dem Kriyatantra, Ubhayatantra und Yogatantra vertraut machen, danach können sie sich mit dem Unübertrefflichen beschäftigen. So wird es im Tantra der zwei Untersuchungen (brTag-pa gNyis-pa) gelehrt.
Nun wird die spezielle Methode für die Durchschnittlichen diskutiert. Halter der vollen, der Novizen- und Laienordination eignen sich dementsprechend als überragende, mittelmäßige und einfache Vajra-Halter. Das wird im Vajrakila und im Kalacakra-Tantra gelehrt. Jedoch jene, die uranfängliche Weisheit besitzen, werden als die herausragenden angesehen.
Gemäß dem Wurzeltext der Tantra-Klasse der früheren Übersetzung sagt das Sarvasamudita-Sutra: „Der eigene Nutzen, der Nutzen für andere und großer Nutzen“ werden als die Natur von Pratimoksha, Bodhicitta und Abhisheka erklärt. Die individuellen Halter sind unter den Gelehrten als Shravakas, Bodhisattvas und Vidyadharas bekannt.
Daher sind die unteren beiden allgemeinen Gelübde hier als Zweige der unübertrefflichen Anuttara-Ermächtigung zu verstehen. Dies wird entsprechend der ozeangleichen Erklärungen der Tantra-Klassen gelehrt.
Durchdringe die innere Bedeutung und Quelle jedes einzelne der drei Gelübde, anfänglich die Art, wie die Gelübde genommen werden, die zuvor nicht erlangt wurden, danach wie sie vor Beschädigung zu bewahren sind und schließlich wenn sie beschädigt wurden, die Art wie man sie wieder herstellt. Das sind die vier Stufen, die auf jedes der Gelübde anzuwenden sind.

Diese allgemeine Erklärung der Stufen der Hauptbelehrung vervollständigt die Zusammenfassung des ersten Kapitels.

Von Ngari Panchen Pema Wangyi Gyalpo, mit einem Kommentar von S.H. Dudjom Rinpoche Jigdrel Yeshe Dorje. Aus den gesammelten Werken Dudjoms, Band 4 (nga), Seite 7 – 414; (sdom gsum rnam nges ‚bru ‚grel).
In die deutsche Sprache übersetzt vom Ngak’chang Rangdrol Dorje (Enrico Kosmus, 2014). Möge es nützlich sein!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: